Herzlich willkommen auf unserer neuen Homepage!

Mit neuem Design, modernem und gut sortiertem Online-Shop freuen wir uns auf Ihre Bestellung!

 

Aktuelles

Liebe Weinfreunde!

Es ist soweit! Am Mittwoch haben wir unsere neuen Weine gefüllt!
Somit sind jetzt     - Chardonnay Chêne: Weißwein in Barrique ausgebaut
                              - Weißburgunder: klassisch
                              - Blaufränkisch Rosé: fruchtig
                              -  Grüner Veltliner "Stephanie"
ab sofort im Online Shop erhältlich!
 
Wir freuen uns auf Ihre Bestellung!
Ihr Weingut Nittnaus

_______________________________________________________________________________________________________________

Unser nächstes Event:

24. WEINMESSE BERLIN

24.02.2017 – 26.02.2017

 

Deutschlands wichtigste Endverbrauchermesse für Wein.

Station-Berlin, Luckenwalder Str. 4-6, 10963 Berlin

 

Betriebsstruktur

Seit über fünf Generationen beschäftigt sich unsere Familie mit der Landwirtschaft. Doch von Generation zu Generation wurde die Leidenschaft für Wein  immer größer. Somit richtet  sich das Hauptaugenmerk seit den 80er Jahren auf die Produktion des Weines. Unser Weingut ist eines der traditionellen Betriebe der Region. Bei uns wird bewusst großer Wert auf Handarbeit gelegt. Die ca.9 Hektar große Weinbaufläche gliedert sich in 40 % weiße, 50 % rote Weinsorten und 10 % werden zur Herstellung von Prädikatsweinen verwendet.

Den gesamten Zusammenhang der einzelnen Weinsorten mit den Rieden erfahren Sie auf der Seite "Rieden".

Qualität im Weingarten

Im Weingarten wird von uns der Zustand des Weinstocks, beginnend bei den Wurzeln bis hin zu den Blattspitzen, genau unter die Lupe genommen.

Die Bearbeitung der Weingärten, wie auch die Traubenernte, wird in unserem Weingut großteils händisch durchgeführt. Obwohl die Technik für die maschinelle Bearbeitung der Rieden schon weit fortgeschritten ist, kann man die Sorgfalt und Qualität einer händischen Arbeit in gewissen Arbeitsschritten nicht ersetzen. Denn die Güte der Qualität, welche wir uns in den Weingärten über das ganze Jahr erarbeiten, macht sich später in den Weinen bemerkbar.

Weil jedoch der Wein ein Naturprodukt ist, sprich wetterabhängig, ist es nicht möglich, dass wir immer die gleiche Qualität erzeugen können. Trotzdem ist es unser Ziel, jedes Jahr spitzen Weine zu keltern.

Arbeiten mit der Natur

Aufgrund der vielen Schädlinge und Krankheiten, ist die Schädlingsbekämpfung ein sehr breitgefächerter Bereich, der durch verschiedenste Methoden ausgeführt werden kann. Gerade in Jahren, in denen eine extreme Witterung der Vegetation in den Weingärten sehr zu schaffen macht, ist der Schädlings-, sowie Krankheitsbefall, ein ernstzunehmendes Thema. Als Winzerfamilie  sind wir der Meinung, dass der Einsatz von Pestiziden keine zukunftsorientierte Lösung zur Bekämpfung der Schädlinge ist. Aus diesem Grund ist es uns ein Anliegen, bevor es zu einer Beeinträchtigung des Wachstums der Weinstöcke kommt, diese auf natürliche Art und Weise zu bekämpfen.

Beispielsweise werden für einen bestimmten Schädling Pheromonschlingen aufgehängt. Diese vorbeugende Maßnahme bewirkt, dass es zu keinen Schädlingsbefall und der daraus folgenden Problemen, kommen kann.

Beschaffenheit des Erdreiches

Damit sich eine hohe und gesunde Vegetation (Laubwand) bilden kann, dürfen im Boden, die Basis des Weinstockes, keine Mängelerscheinungen vorhanden sein.

Der wichtigste Bereich in den Weinrieden ist der Zustand des Erdreiches. Mit einer gezielten Zwischenbegrünung, auch bekannt unter dem Begriff "Gründünnung", versuchen wir auf natürliche Weise in den Boden Mineralstoffe einzubringen. Durch Leguminosen (Tiefwurzler wie z.B. Raps) wird das Erdreich auch ohne maschineller Bearbeitung gelockert.